Michael Stangl

Tour d’Autriche 2020

Dank Covid mehr gesehen und erlebt, als jemand gedacht

Abgesagte Urlaube & unklare Situation im Ausland: Besser könnte es nicht laufen für meinen bereits seit vielen Jahren gehegten Plan. Einfach ins Auto, drauf losfahren und Österreich erkunden.

Ein Roadtrip im eigenen Land – eine Tour d’Autriche.

Schlussendlich wurden es fast 3.000 Kilometer in zwei Wochen – mit Besuchen an Orten, die wir alle meist nur aus dem Radio kennen. Meine Highlights dabei:

  • eine Laufrunde um den Silvretta Stausee auf über 2.000 Meter Seehöhe
  • Überquerung der Felbertauern, Gerlospass, Kaunergrat, Silvretta Hochalpenstraße, Arlbergpass-Straße
  • der Dachstein, das Gesäuße und Eisenerz in der Steiermark
  • Seen im Salzkammergut: Attersee, Wolfgangsee, Mondsee & Fuschlsee

Die Reiseroute hat so ausgesehen:

  • Abfahrt in der Steiermark, Weinebene, Klagenfurt, Innichen-San Candido (ITA)
  • Innichen-San Candido, Lienz, Felbertauern, Gerlosspass, Krimmler Wasserfälle, Hintertuxer Gletscher, Madseit
  • Madseit, Ötztal, Pitztal, Kaunergrat & -tal, Paznauntal (Ischgl, Galtür), Silvretta Hochalpenstraße, Gaschurn
  • Gaschurn, Bludenz, Arlberg Passstraße, St. Johann in Tirol
  • St. Johann in Tirol, Maria Alm, Bischofshofen, Liezen, Admont, Gesäuße, Eisenerz, Wien
  • Nussdorf, Krapfenwaldbad
  • Wien, Gmunden, Bad Ischl, Hallstatt, Schladming
  • Schladming, Ramsau, Dachstein, Seeham
  • Seeham, Fuschl am See, Wolfgangsee, Mondsee, Attersee, Wien

Auf Google Maps habe ich folgende Reisekarte mit der genauen Route angelegt:

Zum Durchklicken gibt’s die besten Fotos auch als Instastory auf meinem Instagram-Profil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.