Michael Stangl
Content Day 2018 in Salzburg

Ein Content Day über Strategie ohne Content Strategie

Nachbericht zum Content Day 2018 aus Salzburg – mit wichtigen Erkenntnissen, Links und Lesetipps.

Es war mein erster Besuch beim (mittlerweile fünften) Content Day in Salzburg, organisiert von werbeplanung.at und der Agentur „Punkt & Komma“. Viel Strategie wurde in der Opening Session versprochen, wirklich vorgekommen ist davon kaum etwas.

Das Wort „Content Strategie“ hat sich nur auf eine einzige Slide verirrt – bei mehr als 20 Vortragenden. Stattdessen war viel Hands-On, How-To und We-Failed vertreten, was natürlich ebenfalls spannend ist. Der strategische Überbau hat gefehlt.

Dem am ehesten angenähert hat sich Mirko Lange von talkabout.de, der sein neu entwickeltes Content-Steuerrad vorgestellt hat. Ein Tool, das auf dem Markenbegriff aufbaut und so helfen soll, eine Content-Marke zu erschaffen.

Um die „Core Story“ reihen sich die 4 Bereiche „Content-Erlebnis“ (Nutzer/innen erwarten sich etwas spezielles, wenn sie den Content nutzen), „Content-Design“ (sofort einem Unternehmen zuordenbar), „Content-Inhalte“ (substanzielle Qualität muss gewährleistet sein) und „Content-Nutzen“ (Bedürfnisbefriedigung für die Nutzer/innen).

Dazwischen sind die Faktoren Mehrwert (Wozu?), Inszenierung (Wie?), Expertise (Wer?) und Substanz (Was?) angesiedelt. Wem das jetzt Spanisch vorkommt, hier kommt der Download-Link der gesamten Präsentation: „Die Content-Marke und das Content Markensteuerrad“ von Mirko Lange [PDF | ca. 3,5 MB]

Erkenntnisse auf den Punkt gebracht:

  • SEO: Keywords sind so 2017. Jetzt kommt holistischer Content auf deiner Seite. („Helft Google zu verstehen, dass euer Content die Antwort auf die Frage ist.“)
  • Voice Search steht erst am Beginn. („2020 werden 50 % aller Suchanfragen mündlich getätigt.“)
  • Facebook: Der neue Algorithmus ist ein Problem für viele (massiv gesunkene Reichweite), eigene Gruppen zB zu Special Interest Themen könnten – zumindest kurzfristig – die Lösung sein.
  • E-Mail ist tot. Lang lebe der Newsletter. Mehr dazu auch bald in meinem ersten Blogpost auf der Open Education Resources-Seite der FH Joanneum.
  • Keine Angst vor der DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung).

Link- und Lesetipps:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.